Erfolgreich. Meine Bilanz für Buseck

Für die Zukunft unserer Kinder

Kinder sind die Zukunft unserer Gemeinde. Daher gilt ihnen mein besonderes Augenmerk. Über 500 Kinder werden in unseren Kindertagesstätten betreut.
Dies bedeutet eine große Verantwortung für unser pädagogisches Personal. In den letzten Jahren wurden einheitliche Qualitätsstandards erarbeitet und in Anwendung gebracht. Ein Alleinstellungsmerkmal unserer Einrichtungen ist das frisch vor Ort zubereitete Essen. Es gilt auch zukünftig, die hohen pädagogischen Standards zu erhalten und weiterzuentwickeln. Eine Aufgabe wird es sein, das Platzangebot in den Kitas bedarfsgerecht auszubauen.

Zurückblicken können wir auf folgende Errungenschaften:

  • Ausbau der Kinderbetreuung
  • Betreuungsplätze ab dem 10. Lebensmonat
  • Intensivierung der Zusammenarbeit zwischen Kitas und Grundschulen
  • Kontinuierliche Fortbildung der Fachkräfte
  • Förderung der eigenen Mitarbeitenden zu Führungskräften
  • Stärkung der Elternvertretung, u.a. durch die Einführung eines Gesamtelternbeirats
  • Etablierung Leitungsteam
  • Bauernhofkindergarten in Zusammenarbeit mit der Lebenshilfe eingerichtet
  • Unterstützung der Aktion „Hallo Welt“
  • Stete Weiterentwicklung unserer Kinderspielplätze

Aktive Jugend

Schultest1

Das Team um unseren Jugendpfleger steht den Jugendlichen mit Rat und Tat in deren Zeit der Pubertät und Selbstfindung zur Seite. Die Teilhabe am Gemeindeleben muss gelernt werden. Der Kinder- und Jugendbeirat wird bei Entscheidungen eingebunden. „Dabei sein“ ist nicht nur der Name eines Projektes im Gießener Nordkreis, sondern auch Programm für die zukünftige Arbeit. Dabei gehört Buseck mit dem Programm „Jugend und Politik“ (KJB) landesweit zu den Vorreitern.

Einige Aktivitäten:

  • Stabstelle Jugendförderung eingerichtet
  • Parcour für Skater, Inliner, und BMXler realisiert
  • Einbeziehung des KJB bei der Gestaltung der Spielplätze und bei anderen Entscheidungen
  • Digitalisierung in der Jugendarbeit
  • Weiterentwicklung Sommerferienprogramm
  • Enge Verzahnung mit der Schulsozialarbeit und weiteren Akteuren

Lebendige Vereine

Ein lebendiges Vereinsleben kennzeichnet das Miteinander in unserer Gemeinde. In Vereinen findet man Gleichgesinnte und engagiert sich. Vereine festigen den Zusammenhalt und fördern die Gemeinschaft. Deshalb unterstützen wir als Kommune unsere Vereine entsprechend der gemeinsam vereinbarten Vereinsförderrichtlinien. Dazu gehört auch die Bereitstellung von Räumlichkeiten für die Vereinsarbeit, ob in kleinen Runden oder in den Sporthallen.

  • Vereinsförderrichtlinie zusammen mit den Vereinen erarbeitet und eingeführt
  • Projektförderung umgesetzt
  • Unterstützung von Freizeiten
  • Sportstättenentwicklungsplan mit den Sportvereinen unter professioneller Moderation aufgestellt
  • Allwetterplatz in Beuern in Planung, Rasenplatz in Trohe wird aktuell saniert
  • Mietfreie Nutzung von kommunalen Liegenschaften festgeschrieben

Unbeschwert für Senioren

Inzwischen leben in unserer Gemeinde viele Senioren nicht mehr im Umfeld ihrer Familie. Gute Nachbarschaft hilft, wo es geht. Im Alter wird das Leben dennoch beschwerlicher. Umso wichtiger ist es, dass ältere Menschen besonderen Respekt und Unterstützung genießen. Darauf können Sie sich bei mir verlassen. Wir tragen diesem Umstand u. a. durch den aktiven Behinderten- und Seniorenbeirat Rechnung, der bei relevanten Entscheidungen mitwirkt. Viele Einrichtungen in unserer Gemeinde unterstützen und bereichern das Leben der älteren Menschen.

  • Effektive Einbeziehung des Behinderten- und Seniorenbeirats bei der Weiterentwicklung der Gemeinde
  • Gründung der Generationenwerkstatt an der Gesamtschule, gemeinsame Projekte mit Schülern
  • Enge Zusammenarbeit mit den Johannitern: ambulante Versorgung, Tagespflege bis zum Dauerpflege
  • Bau von seniorengerechten und barrierearmen Wohnungen gefördert
  • Ausbau der Angebote für Senioren

Gesunde Wirtschaft

Eine starke Wirtschaft sichert Arbeitsplätze vor Ort und erweitert durch Steuereinnahmen die Möglichkeiten für Investitionen zur Sicherung der Zukunft unserer Gemeinde. Mit dem notwendigen Augenmaß stellen wir Flächen für die Gewerbeansiedlung bereit. Doch auch der Klimaschutz, die Steuerung des Verkehrs und der Schutz der Landwirtschaft sind selbstverständlich Ziele, die wir dabei berücksichtigen. Besonders wichtig sind mir die – teilweise seit Generationen – ansässigen Busecker Unternehmer. Regelmäßig führe ich Gespräche über die Bedürfnisse der heimischen Wirtschaft.

  • Umwandlung einer Industriebrache für die Errichtung des neuen Edeka Frischezentrums in Großen-Buseck,
  • Neuansiedlung von Unternehmen eng begleitet
  • Photovoltaikanlagen auf neuen Gebäuden durchgesetzt
  • Erweiterungen der Gewerbegebiete in Beuern und Alten- Buseck mit Augenmaß vorangebracht
  • Mischgebiet für Handwerksbetriebe und Wohnungsbau in Großen-Buseck erschlossen
  • Flankierung bei der Umnutzung der ehemaligen Hobby und Sammlerwelt in Alten-Buseck zu einem attraktiven Handwerkerhof
  • Regelmäßige Gespräche und stetiger Austausch mit unseren Gewerbetreibenden

Menschen- und umweltgerechter Verkehr

Unsere moderne Gesellschaft eröffnet uns allen immer mehr Chancen und Möglichkeiten. Sowohl bei den beruflichen Aktivitäten als auch in unserer Freizeit. Das bringt mehr Mobilität mit sich, aber auch mehr Verkehr. Deshalb gilt es um so mehr, den Verkehr und die Verkehrswege umweltfreundlich zu gestalten und zu steuern.

Hier haben wir bereits einiges erreicht:

  • Einrichtung von Tempo-30-Zonen in allen Wohnstraßen
  • Bushaltestellen barrierefrei umgebaut
  • Grundhafte Straßensanierungen mit Grünflächen
  • Neugestaltung der Kreisverkehre
  • Fahrradweg R 7 entlang der Wieseck sowie Fahrradweg von Oppenrod nach Fernwald asphaltiert
  • Pilotprojekt Fahrradstraßen gestartet
  • Einrichtung von sicheren Radwegen
  • Planung neuer Radwege
  • Kostenloser Verleih von E-Lastenrädern

Für eine lebenswerte Natur und Umwelt

Die Dörfer unserer Gemeinde liegen inmitten einer herrlichen Natur mit einer gesunden Mischung aus Wäldernund landwirtschaftlich  genutzten Flächen. Wir sind uns der Verantwortung bewusst, diese Umwelt auch für nachfolgende Generationen zu bewahren und das Bewusstsein für den hohen Wert der Natur zu schärfen. Um das Leben auf unserem Planeten zu erhalten, ist es notwendig, der drohenden Klimakatastrophe entgegenzuwirken. Daher ist der sparsamste Umgang mit Ressourcen und die Verringerung der CO2- Belastung enorm wichtig.

Hierzu leisten wir unseren Beitrag:

  • Renaturierung des Steinbruchs Attenberg zur Naherholung
  • Renaturierung des ehemaligen Militärgeländes in Alten-Buseck
  • Erhalt und Erweiterung von Streuobstflächen
  • Renaturierung des Mönchwiesengrabens und Ausbau für den Hochwasserschutz in Beuern
  • Walderhaltung durch Verzicht auf Holzernte/Flächenausweisung für eine selbsttätige Waldverjüngung
  • Bürgerwaldprojekt mit den Grundschulen
  • Sieben Ladesäulen zum Stromtanken
  • Kostenloser Verleih von Lastenfahrrädern
  • Elektrofahrzeuge im Gemeindefuhrpark
  • Klimaschutz-Managerin in der Gemeinde
  • Energiebeirat für fachliche Beratung
  • Individuelle Beratung zu Klimaschutz- und Förderungsmaßnahmen
  • Maßnahmen zur Reduzierung des Energieverbrauchs

Sicher leben

Auf dem Land lebt man sicherer als in den Städten. Das gilt auch für unsere Gemeinde. Und wir tun vieles, um diese Sicherheit zu erhalten, auch wenn es 100%igen Schutz nie geben kann.

  • Unsere Ordnungspolizistin ist regelmäßig „auf Streife“ in allen Ortsteilen
  • Fünf mobil einsetzbare Geschwindigkeitsmesstafeln sorgen für mehr Verkehrsdisziplin
  • Gelbe Karte, z. B. bei Falschparkern
  • Schutzmann vor Ort mit Sprechstunden im Schloss
  • Enge Zusammenarbeit mit der Polizei
  • Gezielte Streifenfahrten bei belastbaren Hinweisen aus der Bevölkerung
  • Teilnahme am Sicherheitsprogramm „Kompass“ der Landesregierung

Bürgernähe – Kommunikation und Service

Immer ein Ohr für die Bürgerinnen und Bürger zu haben, ist mir wichtig. So wird die von mir eingeführte Bürgersprechstunde rege genutzt für Anregungen, Problemlösungen, Kritik und Dank. Bei den Ortsbegehungen sowie bei Veranstaltungen, z. B. zur Weiterentwicklung der kommunalen Infrastruktur, gibt es einen lebhaften Gedankenaustausch. Neuigkeiten erhalten Sie regelmäßig über meine Informationen in den Busecker Nachrichten sowie über digitale Medien.

  • Unsere Gemeindeverwaltung versteht sich als Dienstleister für alle Bürgerinnen und Bürger
  • Informationsmittel sind einheitlich in klarem Erscheinungsbild gestaltet
  • Ortsteile und Gemeindeverwaltung sind gerüstet für eine Zukunft mit zunehmender Digitalisierung
  • Online oder telefonisch sind schon heute Terminreservierungen möglich
  • Demnächst ist vieles komplett digital machbar, z. B. ein Führungszeugnis beantragen, einen Hund anmelden und vieles mehr
  • Informationen für alle Haushalte im „Busecker Blättchen“ (jetzt kostenlos)

Sichere und effiziente Infrastruktur

Vieles ist für uns heute selbstverständlich: Tägliches Wasser, Strom- und Gasversorgung, und vieles mehr. Dies alles funktioniert reibungslos nur durch ein ausgeklügeltes Versorgungssystem und die zahlreichen unterirdisch verlegten Leitungen. Als Kommune sind wir verantwortlich und sorgen durch Investitionen, Wartung und Sanierung für das zuverlässige Funktionieren. Zur wettbewerbsfähigen Infrastruktur gehört auch die Versorgung mit schnellem Internet.

  • Trinkwasserversorgung durch viele Einzelmaßnahmen gesichert, beispielsweise Notstromversorgung
  • Neue Hauptleitungen zu den Hochbehältern in Oppenrod und Beuern verlegt
  • Geplante Sanierung und Erweiterung des Hochbehälters Großen-Buseck
  • Zuverlässige Wasserversorgung durch das Verbundnetz mit Anbindung an die Zuleitungen nach Gießen
  • Die zweite Stufe des Breitbandausbaus ist längst abgeschlossen.
  • Der Glasfaserausbau hat im Juli begonnen
  • Bei Straßensanierungen erfolgt eine Leerrohrverlegung für die künftige Glasfaseranbindung
  • Ortsteile und Gemeindeverwaltung sind gerüstet für eine Zukunft mit zunehmender Digitalisierung

Würdevolle Friedhöfe

Friedhöfe sind Orte der Erinnerung, der Ruhe und Besinnung. Und die jahrtausendealte Bestattungskultur der Menschheitsgeschichte findet hier in Buseck auf den Friedhöfen ihren zeitgemäßen Ausdruck. Unsere Friedhöfe haben sich zu parkähnlichen Flächen entwickelt und bieten heute einen zusätzlichen Anreiz zum Verweilen.

  • In allen Ortsteilen erfolgte eine zeitgemäße Umgestaltung
  • So gibt es mehr Urnengräber, aber auch Baumgräber sowie Memoriamgärten und Flächen für anonyme Urnenbestattungen
  • Eine sorgfältige Pflege und fachgerechter Beschnitt werden ganzjährig angestrebt

Erholung und Kultur im Schlosspark

Der Schlosspark ist aus seinem Dornröschenschlaf erwacht. Wir alle sind sehr dankbar dafür, dass die Gemeinde Buseck über das Schloss und den Schlosspark verfügt. Der Schlosspark ist ein „Kleinod“, dem wir viel Aufmerksamkeit widmen.
Ich bin dem Schlossparkverein für sein Engagement und seine Initiativen dankbar. Seitens der Gemeindeverwaltung tun wir alles, um die Attraktivität des Schlossparks zu erhalten und auszubauen. Bei der interkommunalen Zusammenarbeit im Bereich Tourismus, den „Gießener Lahntälern“, wird unser Schlosspark eine zentrale Rolle spielen.

  • Die Wege und der Bachlauf im Schlosspark wurden erneuert
  • Events wie z. B. das Ostereiersuchen, die Konzertreihe „Musik im Schlosspark“, der Mittelhessische Kultursommer haben den Schlosspark zu einem begehrten Ort gemacht
  • Auch für Trauungen ist der Schlosspark begehrt

Kulturzentrum für alle

Auch das Kulturzentrum trägt zur Attraktivität der Gemeinde Buseck bei. Seit vier Jahren wird es erfolgreich vom gleichen Pächter bewirtschaftet. Es ist ein attraktiver Ort für Veranstaltungen, Konferenzen und Familienfeiern. Durch die Erneuerungen der Bühnen- und Projektionstechnik erfüllt unser Kulturzentrum inzwischen die hohen Ansprüche von Veranstaltern. In allen Ortsteilen sind Räumlichkeiten für die Vereinsarbeit und Familienfeiern vorhanden.

Wertvolles bewahren – Denkmalschutz

Gutes zu bewahren gilt nicht nur in unserer Lebensweise, sondern auch für unsere Gebäude. Auch in unserer Gemeinde gibt es Schmuckstücke, die des Denkmalschutzes würdig sind. Als Kommune tragen wir selbstverständlich zu deren Erhaltung bei. Unterstützung bekommen wir als Kommune dankenswerterweise durch Vereine wie z. B. den Heimatkundlichen Arbeitskreis, den Arbeitskreis Anger 10 und viele ehrenamtlich engagierte Gemeindemitglieder.

  • Beratung von Hausbesitzern über Gestaltungsmöglichkeiten
    und Förderprogramme bei Objekten mit Denkmaloder
    Ensembleschutz
  • Sanierung der Brandsburgscheune für Veranstaltungen, Ausstellungen, Konzerte
  • Sanierung der ehemaligen Synagoge im Anger 10
    Erhalt und Pflege des Busecker Schlosses
  • Sanierung des „Brückelchens“ in Großen-Buseck

Zu Hause in Buseck

Alle Menschen sollen in Buseck gerne und gut wohnen, ob Familien, Singles, Senioren oder mehrere Generationen unter einem Dach. Das ist mir ein großes Anliegen. Viele Maßnahmen tragen dazu bei.

Hier einige Beispiele:

  • Entwicklung von Baugebieten, z. B. in Trohe und Beuern
  • Günstige Bauplätze exklusiv für junge Familien aus Buseck
  • Bau von 24 geförderten Wohneinheiten durch die Baugenossenschaft in Großen-Buseck
  • Beratung zu Förderungsmöglichkeiten z. B. vom Landkreis für Sanierungen in den Ortskernen, weitere Förderungen für bezahlbaren Wohnungsbau, für die Erhöhung der
  • Energieeffizienz bei Bestandsbauten, für die Sanierung älteren Baubestands oder die Erhaltung denkmalgeschützter Gebäude
  • Aufrechterhaltung der ärztlichen Versorgung, z. B. durch
  • Unterstützung bei der Realisierung der neuen Gemeinschaftspraxen in Alten-Buseck und Großen-Buseck

Solide Finanzen

Die Situation der Gemeindefinanzen hat sich in meiner Amtszeit als Bürgermeister überaus positiv entwickelt. Nach Defiziten in den Jahren vor 2015 konnten wir ab 2016 ausschließlich Haushaltsüberschüsse erzielen. So war es uns möglich, die Schulden zu verringern, das Gemeindevermögen zu erhöhen und gleichzeitig Rücklagen aufzubauen. Damit sind wir auch für die aktuellen Belastungen durch die Corona- Pandemie gewappnet. Das Einwerben von Fördermitteln in allen Bereichen hat ebenfalls zu diesem positiven Ergebnis beigetragen.

Attraktives Freibad

Das Projekt, das viele Bürgerinnen und Bürger bewegt hat, ist die Sanierung und Wiedereröffnung des Freibades. Leider hat sich die Realisierung durch viele Diskussionen in den Gremien verzögert. Doch nun ist das Projekt „auf der Schiene“. Die Planungen laufen. Ich rechne damit, dass das Freibad in der übernächsten Saison geöffnet werden kann. Danken möchte ich allen Unterstützern, die sich in vielfältiger Weise für das Freibad engagiert haben. Ich freue mich schon auf die Wiedereröffnung.

Schlagkräftige Feuerwehren

Die Feuerwehr in Buseck ist in den einzelnen Ortsteilen gut aufgestellt. Die Busecker Bürgerinnen und Bürger können sicher sein, dass bei Notlagen/Bränden schnelle, professionelle Hilfe gegeben ist. Dafür sorgen zum einen das hohe Engagement und der hohe Ausbildungsstand der Mitglieder der Feuerwehren, zum anderen die von Gemeindevorstand und Gemeindevertretung rechtzeitig und umfassend besorgten notwendigen Ausrüstungen. Auch die Einrichtung der Hilfe durch Voraushelfer hat sich in vielen Fällen als lebensrettend herausgestellt.